Vergrößerte Hämorrhoiden erfolgreich behandeln

Haemorrhoiden Hausmittel: Hämorrhoiden,ein lästiges und oft auch schmerzhaftes Problem. Die Afterregion ist entzündet, schmerzt und juckt, beim Stuhlgang kommt es zu Blutungen; teilweise fällt sogar das Sitzen schwer. Die meisten Menschen tun sich schwer, über Beschwerden im Analbereich zu sprechen – Hämorrhoiden sind geradezu ein Tabu-Thema. Dabei ist etwa die Hälfte aller über Dreißigjährigen von vergrößerten Hämorrhoiden betroffen! Da so wenige Menschen über die Pein am Po sprechen, fühlen sich Betroffen oft allein mit ihren Beschwerden. Dabei gibt es gute Mittel, gegen die unangenehmen Begleiterscheinungen von Hämorrhoidalleiden anzugehen!

Jeder Mensch hat Hämorrhoiden!

Der Begriff Hämorrhoiden wird in der Umgangssprache meist unsauber verwendet. Hämorrhoiden sind zunächst einmal nichts anderes als Schwellkörper im Enddarm: Schwammartige Gefäßkörper, die zusammen mit den Schließmuskeln den After nach außen abdichten. Nach dem Stuhlgang füllen sie sich mit Blut und verhindern so, dass Darminhalte unkontrolliert nach außen treten können.
Hämorrhoiden hat also jeder Mensch – Hämorrhoiden sind keine Krankheit. Zu Problemen kommt es erst, wenn die Hämorrhoiden vergrößert sind. Zunächst dehnen sie sich unter der Hautoberfläche aus. In schwereren Fällen treten sie dann sogar nach außen. Was der Mediziner korrekt als Hämorrhoidalleiden bezeichnet, beschreibt also die krankhafte Vergrößerung von Schwellkörpern im Analkanal.hämorrhoiden hausmittel erklärung

Wer leidet besonders unter vergrößerten Hämorrhoiden?

Männer sind häufiger betroffen als Frauen. Bei Frauen kann es vor allem während Schwangerschaften zu Problemen mit den Hämorrhoiden kommen. Während Hämorrhoidalleiden grundsätzlich eher ein Thema von Menschen mittleren oder höheren Alters sind, gibt es daher durchaus auch junge Menschen, die von den unangenehmen Begleiterscheinungen des Hämorrhoidalleidens betroffen sind.
Die Neigung zu Hämorrhoidalleiden ist teilweise auch erbliche Veranlagung. Selbst schlanke, junge, gesunde Menschen können also schon damit zu tun haben. Umso wichtiger ist es zu wissen, wie man gegen die Beschwerden vorgehen kann.

Was kann man tun?

Den Gang zum Arzt scheuen viele Betroffene. Da die meisten Menschen sich ungern im Afterbereich untersuchen lassen möchten, floriert der Markt mit Hausmitteln und frei verkäuflichen Heilmitteln. Tatsächlich gibt es gute Möglichkeiten, hämorrhoidale Beschwerden in Eigentherapie zu behandeln. Entscheidend für den Erfolg der Selbstbehandlung ist allerdings, dass man auf hochwertige Produkte zurückgreift, die schnell und zuverlässig wirken.

Haemorrhoiden Hausmittel

Ernährung

Der erste Ansatzpunkt, um hämorrhoidale Beschwerden zu vermeiden oder zu lindern, sollte stets eine geeignete Ernährung sein. Hämorrhoiden entstehen häufig beim zu festen Pressen während des Stuhlgangs. Das Ziel lautet also: Verstopfung vorbeugen. Eine ballaststoffreiche Ernährung in Kombination mit ausreichender Flüssigkeitszufuhr haemorrhoiden hausmittel ernährung(am besten geeignet ist stilles Wasser) hilft dem Darm, seine Arbeit gut zu verrichten. Neben reichlich Obst und Gemüse können ein bis zwei Esslöffel Leinsamen oder Weizenkleie pro Tag hilfreich sein. Einem trägen Darm kann man außerdem mit ausreichender Bewegung auf die Sprünge helfen, da sie den gesamten Organismus in Schwung bringt.
Da die Hämorrhoiden in der Schleimhaut des Analkanals liegen, sollten Betroffene auf alle schleimhautreizenden Lebensmittel verzichten. Dazu zählen beispielsweise Kaffee, scharf gewürzte Speisen, Produkte mit hohem Weißmehlanteil und Alkohol.
Wer unter Übergewicht leidet, kann mit einer Gewichtsreduktion möglicherweise auch seine Hämorrhoidalbeschwerden lindern.

Richtiger Stuhlgang

Da Hämorrhoidalbeschwerden oft mit zu heftigem Druck beim Stuhlgang zu tun haben, ist es empfehlenswert, sich für den Stuhlgang genügend Zeit einzuräumen und nicht zu stark zu pressen. Für manche Betroffene ist es hilfreich, die Beine beim Stuhlgang etwas erhöht auf einen Hocker zu stellen.
Zur Reinigung der Afterregion ist Wasser oder eine milde Waschlotion besser geeignet als Toilettenpapier. Für unterwegs sind feuchte Toilettentücher eine gute Option – am besten frei von Konservierungsstoffen und Parfum.
Von Abführmitteln sollte bei Hämorrhoidalbeschwerden unbedingt abgesehen werden. Sie schaffen bei Verstopfung zwar für kurzfristige Linderung, machen bei längerem Gebrauch aber den Darm träge: Damit wird erneuter Verstopfung der Weg bereitet.

haemorrhoiden hausmittel behandelnSitzbäder

Sitzbäder mit entzündungshemmender Eichenrinde oder Kamille können auf das entzündliche Geschehen positiv einwirken. Sie können unterstützend gegen Juckreiz und Schmerzen helfen. Für ein Eichenrinde-Sitzbad beispielweise werden 500 g Eichenrinde (am besten aus der Apotheke) in fünf Litern Wasser 20 Minuten lang aufgekocht und abgeseiht. Die aufgefangene Flüssigkeit lässt man auf Körpertemperatur abkühlen. Am besten geeignet für das Sitzbad ist eine spezielle Sitzbadewanne.

Sitzkissen

Wer beruflich viel sitzt, kann sich mit einem Hämorrhoiden-Kissen Linderung verschaffen. Für Vielfahrer gibt es spezielle Sitzkissen für das Auto. Ein solches Hilfsmittel ist in der Regel ein Sitzring, der im Akutfall die entzündete Region entlastet. Wichtig zu wissen: Ein Sitzkissen mildert nur die Beschwerden, setzt aber nicht an der Ursache des Problems an.